hasenjagd – Sid's prosaisches Lauftagebuch
ANNAKRAM e. V. ist Wortpate für „Anagramm“
Termine in Kalenderform
 



5.10.2008, 18:00 Uhr, Erfurt, Rathausfestsaal


Kambodschanischer Abend

Am 5. Oktober 2008 führte die Thüringisch-Kambodschanische Gesellschaft e. V. im Festsaal des Erfurter Rathauses ihren 6. Kambodschanischen Abend durch. Ehrengast der Veranstaltung war der Botschafter des Königreiches Kambodscha Dr. Widhya Chem. In seinem Grußwort dankte er den Mitgliedern der TKG e. V. für die langjährige Unterstützung.

Neben dem Auftritt von Sonny Thet gehörte eine Videokonferenz nach Phnom Phen zu den Höhepunkten des Abends. Kim Heng, Sam Phalla (Vorstandsmitglieder der Partnerorganisation der TKG e. V. in Kambodscha COMPED) und Fabian Gutjahr (erster deutscher Zivildienstleistender in Kambodscha) fanden so Gelegenheit, den Gästen live von ihrer Arbeit zu berichten. Aufmerksam machten sie dabei auch auf das neue Projekt der TKG e. V., das Soziale Abfallzentrum Battambang.

Bei einer Benefizveranstaltung geht es natürlich vor allem darum, Geld zu sammeln. Die Spendeneinnahmen des diesjährigen Abends waren natürlich für das Projekt in Battambang bestimmt. 20.000 Euro muss die TKG dafür aufbringen, fast 1.200 Euro kamen im Verlauf der Veranstaltung zusammen.

Die ANNA ist schon lange Fan der TKG und wenn sie helfen kann, keine Frage. Auch an diesem Abend hat sie sich eingebracht. Aber das ist weniger wichtig, viel wichtiger ist, dass noch Geld für Battambang fehlt. Deshalb unsere Bitte, wenn ihr in Spendierlaune seid, wartet nicht bis dieses Hochgefühl schwindet. Lasst die Rubel (oder besser die Euros) kräftig rollen!

Die ANNA


Mehr zum Sozialen Abfallzentrum Battambang

Spendenkonto der thüringisch-kambodschanischen Gesellschaft e.V.












Erfurter Bank e.G., BLZ 820 642 28, Konto 18 19 100,
Stichwort: Soziales Abfallzentrum


Battambang ist mit ca. 180.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt des Landes. Die Abfälle der Bevölkerung, ca. 50 - 60 Tonnen täglich, werden auf einer ungesicherten Fläche zwischen Reisfeldern und Sumpfgebieten, ca. 3 km von der Stadt entfernt, entsorgt. Die Gefährdung der Umwelt und des Grundwassers, das Gesundheitsrisiko der Bauern und der Stadtbevölkerung ist immens.

Auf und von der Müllhalde leben etwa 80 Menschen, vorwiegend alleinstehende Frauen mit ihren Kindern. Das Einkommen einer Familie beträgt weniger als 40 US$ im Monat. Dafür müssen aber auch die Kinder mitarbeiten.

Die TKG und ihr langjähriger Partner, die Cambodian Education and Waste Management Organisation, kurz COMPED, wollen den betroffenen Menschen in Battambang helfen und ein soziales Abfallzentrum aufbauen.



 
Nach oben | Satzung | Mitglied werden | Impressum | Gästebuch
482745 Besucher seit 17.11.2006.