hasenjagd – Sid's prosaisches Lauftagebuch
ANNAKRAM e. V. ist Wortpate für „Anagramm“
Termine in Kalenderform
 




t.akt-Magazin, Mai 2006, schreibt:


KLARTEXT:

GiftGrün – Lyrik. Musik. Absinth.

präs. von kleinkunstbrigade Anna Kram

5. Mai, Weimar, Kasseturm, 22 Uhr

6. Mai, Erfurt, Zwiesel/ Gewölbekeller Michaelisstr. 31, 21 Uhr

7. Mai, Jena, Cafe Wagner, 21 Uhr

13. Mai, Friedrichroda, Marienglashöhle, 21 Uhr

Im Kasseturm Weimar hat „GiftGrün", das neue Stück der freien Theatergruppe der kleinkunstbrigade Anna Kram e. V., Premiere. Satirische, sarkastische und dadaistische Gedichte werden dabei mit moderner ernster Musik verbunden. Die Texte sind u. a. von Kurt Schwitters, Ernst Jandl, Gottfried Benn, Erich Kästner, Wieland Herzfelde und wurden von Sid Eisengurrer zusammengestellt, der auch eigene Gedichte beisteuerte. Die Kompositionen und Arrangements sind von Axel D. Wolf. Zudem wird während der Veranstaltung der Erfurter Künstler Uwe Schmidt live ein Bild malen.

Die kleinkunstbrigade lässt während des ca. neunzigminütigen Programms (drei Teile) den Mythos des Absinth aufleben. Von dem Kaltgetränk der Intellektuellen des 19. Jahrhunderts, so heißt es, gehe eine inspirierende Kraft aus. Viele Künstler ließen sich mit der „grünen Fee" ein, was sich z. T. deutlich in ihren Werken und Auftreten widerspiegelte: Toulouse-Lautrec, der Dichter Verlaine, Baudelaire und Hemingway (er trank Absinth am liebsten mit Eis und Sekt — Death In The Afternoon).



 
Nach oben | Satzung | Mitglied werden | Impressum | Gästebuch
482744 Besucher seit 17.11.2006.