hasenjagd – Sid's prosaisches Lauftagebuch
ANNAKRAM e. V. ist Wortpate für „Anagramm“
Termine in Kalenderform
 




Thüringer Allgemeine, 24.12.2015, schreibt:


KLARTEXT:

Laufend Helfen

Der 42. Erfurter Silvesterlauf ist für die Kleinkunstbrigade Annakram Grund genug, wieder für ihre Benefizaktion unterwegs zu sein, und ein besonderer allemal

Von Steffen Ess

Erfurt. Flotten Laufschritt überlässt er gern mal anderen – auch in seinem Verein. Wenn sich am kommenden Donnerstag viele andere am Erfurter Stadion auf eine letzte Runde des Jahres machen, wird Sven Wachsmuth dafür wie so oft eifrig den Auslöser der Kamera drücken. Für ihn als engagierten Helfer der Kleinkunstbrigade Annakram, der stets nach Motiven für den Laufkalender jagt, ist der 42. Erfurter Silvesterlauf etwas besonderes. Für seinen Kulturverein erst recht.

Ihr kleines Jubiläum haben die Annakram-Mitglieder bereits Ende November in gewohnt illustrer Runde gefeiert. Der 31. Dezember rundet es ab. Dann geht das fünfte Jahr der Aktion „Laufend Helfen“ zu Ende. In ihr haben sie in 2015 so viel wie nie bewegt. Was mit der Aktion zehnmal zehn begonnen hatte, nahm an Größe immer mehr zu. Etwa zehn Läufer sind es noch immer, die auch in einer Woche auf den verschiedenen Strecken ums Stadion auf Kilometerjagd für einen guten Zweck gehen. Der Erlös hat die 2010 angestrebte Tausendermarke längst gesprengt. Vor der Kulisse des nach vor anziehenden Laufspektakels des FSV Thuringia übergibt die Kleinkunstbrigade stolze 2500 Euro an den Verein „Erfurter Seelensteine“.

„Dass so viel zusammenkommt, hätten wir nicht vermutet“, sagt Initiator Sigurd Reisener. Wie seine eifrigen Mitstreiter ist er froh, inzwischen nicht immer nur selber fortwährend für die Benezizaktion werben zu müssen. Unverhofft steuerte etwa ein Handelshof in Zusammenarbeit mit der Mediengruppe Thüringen 500 Euro bei und ließ die Spendensumme an die Seelensteine noch einmal kräftig ansteigen.

Familienfest am Steigerwaldstadion

Das Feld wächst. Rund 900 Namen füllen momentan die Startlisten der beiden Hauptläufe für den 42. Erfurter Silvesterlauf. Bis Sonntag sind Meldungen per Internet möglich (www.erfurter-silvesterlauf.de). Die Hatz am 31. Dezember aber bietet nicht nur ein Laufvergnügen für jedermann, sondern auch ein buntes Programm für die Familie.

Im Gegensatz zu anderen Jahren, in denen einge vom Lauffieber infizierte Vereinsmitglieder die Summe komplett erlaufen haben, weil Sponsoren jeden Aktionskilometer vergüteten, „erarbeitete“ der Verein den größten Teil diesmal mit seinem Erfurt-Marathon. Mehr als 1220 Euro spielte die zweite Auflage im Sommer ein.

Kein Wunder, dass durch den Erfolg die dritte Auflage bereits in Planung ist. Phase drei des Erfurter Marathon-Rennens für Läufer, Staffeln und Einrad-Fahrer ist für den 27. August vorgesehen. Wiederum mit viel Herz in der Organisation, einigen Verbesserungen und dem Ziel, diesmal der Elterninitiative für krebskranke Kinder [Jena] so viel Unterstützung wie möglich zukommen zu lassen. Die ersten Spenden sind im Topf, verbunden mit der Aussicht auf weitere durch Laufkilometer am Silvestertag. Sven Wachsmuth wird ihn begleiten. Mit dem Finger am Auslöser. Das Finale eines erfolgreichen Jahres für die Aktion soll erst recht für den nächsten Laufkalender festgehalten werden.


Marcus Böhning aus Berka trägt mit seinem Filius vielleicht einen künftigen Läufer ins Ziel des Erfurt-Marathons. Am 27. August 2016 steht die dritte Auflage des Benefizlaufs an. Foto: Nicole Pfützenreuter



 
Nach oben | Satzung | Mitglied werden | Impressum | Gästebuch
461229 Besucher seit 17.11.2006.