hasenjagd – Sid's prosaisches Lauftagebuch
ANNAKRAM e. V. ist Wortpate für „Anagramm“
Termine in Kalenderform
 




Thüringer Allgemeine, 25.08.2017, schreibt:


KLARTEXT:

Link: http://erfurt.thueringer-allgemeine.de/web/lokal/sport/detail/-/specific/286-Sportler-aus-neun-Nationen-1862359146



286 Sportler aus neun Nationen

4. Auflage des Erfurt Marathon: Der Benefizlauf zog zahlreiche Freizeitsportler an

Von Sigurd Reisener

Erfurt. Die 4. Auflage des Erfurt Marathons fand letztes Wochenende statt. An dem von Annakram organisierten Benefizlauf nahmen in diesem Jahr insgesamt 286 Sportler aus neun Nationen teil.

Für die Marathondistanz wurden neben Läufern auch Nordic Walker und Einradfahrer zugelassen. Die Strecke konnte dabei allein, aber auch als 2er- oder 4er Staffel bewältigt werden. Zudem wurden in diesem Jahr zum ersten Mal Wettbewerbe im Halbmarathon über 23,5 Kilometer für Läufer und Nordic Walker ausgeschrieben. Für die jüngsten Sportler gab es darüber hinaus einen Bambinilauf.

Nachdem gegen 16 Uhr bei schönsten Sonnenschein die letzten Nordic Walker ins Ziel kamen, konnten die Veranstalter von Annakram erleichtert resümieren, dass sich die Anstrengungen gelohnt hatten. Immer wieder hatten die Finisher die Streckenführung und Organisation gelobt. Vor allem die Radbegleiter, Streckenposten und Versorgungsteams wurden dabei positiv hervorgehoben. Insgesamt waren über 50 freiwillige Helfer bei der Organisation des Erfurt Marathons beteiligt.

Sportlich gesehen hatte der 4. Erfurt-Marathon einiges zu bieten. Den Männerwettbewerb, bei dem 55 Läufer an den Start gingen, gewann Adrian Panse (USV) in hervorragenden 02:59:40 h vor Sven Lohmann, 03:09:44 h und Chris Oemus, 03:12:16 h. Die Frauenwertung im Marathon entschied Peggy Hesse aus Udestedt in 03:50:56 h für sich. Auf die Plätze schafften es Silvia Schmied (LAV Halensia) in 03:55:27 h und Yu Zhang in 04:17:16 h. Insgesamt nahmen acht Läuferinnen teil.

Im Halbmarathon (23,5 km) der Männer mit 26 Startern lief als erster Michael Vogt (SV Freudenberg) in 01:46:39 h, gefolgt von Bernd Reif (Laufcombo Reif) in 01:47:56 h und Sascha Hofmann (Empor Bad Langensalza) in 01:50:02 h, über die Ziellinie. Bei den Frauen starteten 13 Läuferinnen. Sophia Hofer aus Erfurt gewann den Wettbewerb in 02:05:52 h vor Heike Oldenburg (Weimar) in 02:13:58 h und Jana Schönfeld (Team Zoé) in 02:21:27 h.

Im Einradmarathon der Männer sicherte sich der Hamburger Malte Paschen in 02:22:58 h vor Marek Tomacek (TryOne Brno) in 02:31:40 h und Josef Gabler (Hockey-Tigers) in 02:33:44 h den Sieg. Bei den Frauen rollte Rebekka Wiedener (Harzburg) in 02:38:11 h als Erste über die Ziellinie. Auf die Plätze kamen Luise Raithel (Ridetriton) in 02:53:55 h und Lena Ewerling in 03:11:16 h.

Neben der sportlichen Herausforderung stand beim diesjährigen Erfurt-Marathon auch wieder der soziale Gedanke im Mittelpunkt. Mit 10 Euro pro Startplatz unterstützt der Verein Annakram den Kinder- und Jugendzirkus Tasifan der Kindernothilfe Weimar.

Der Erfurt-Marathon ist ein Teil der Annakram-Initiative „laufendhelfen“, mit der der Verein seit sechs Jahren Spenden für Kinderhilfeprojekte in Thüringen sammelt. Neben dem Marathon nehmen Freunde und Mitglieder des Annakram e. V. übers Jahr an verschiedenen Laufveranstaltungen teil. Für jeden Kilometer, den sie dabei bewältigen, zahlen sie 10 Cent in die Spendenkasse.

Ende November feiert der Erfurter Verein sein 20jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass soll auch der Spendenscheck an den Kinder- und Jugendzirkus Tasifan übergeben werden. 2.000 Euro sind es schon mal. Aber die Mitglieder des Annakramm e. V. wollen sich damit noch nicht richtig zufrieden geben.



 
Nach oben | Satzung | Mitglied werden | Impressum | Gästebuch
494573 Besucher seit 17.11.2006.