ANNAKRAM e.V. auf Facebook!
ANNAKRAM e. V. ist Wortpate für „Anagramm“
Termine in Kalenderform
 



5.5.2001, Erfurt, Joh.-Lang-Haus


„Ein Stall voll Säue“

Doktor Martinus Lutherus sagte einst: „Erfurt hat die allerbeste Lage; auch wenn es zerstört würde, müßte da eine Stadt stehen. Jetzt ist es nicht mehr als ein Stall voll Säue. Wo schlechte Nahrung ist, da sind findige Leute, denn sie müssen suchen; wo fette Äcker sind, baut niemand Häuser, sondern mästet sich den Bauch.”

Diese Aussage ist sicher ein Aspekt, der gebürtige Erfurter und Erfurterinnen unserer Tage irritiert, so in dieser Stadt und in diesem Jahr kaum eine Woche verging ohne dass ein Zeitgeist jener Persönlichkeit den Hof machte. Martinus Lutherus war unumstritten ein umstrittener Theologe. „Hier stehe ich. Ich kann nicht anders. Gott helfe mir! Amen!” sagte er einst in Worms, um den Anwesenden unmissverständlich klar zu machen, dass er es ernst meinte, wenn er etwas sagte bzw. schreibselte. Aber würde man ihn heute, ein halbes Jahrtausend später, auch noch ernst nehmen? Sollte man ihn ernst nehmen?

Die kleinkunstbrigade ANNA KRAM versuchte diesen fiktiven Spagat auszuspielen. Martinus Lutherus wurde in die Gegenwart gezaubert. Dem, was er einst sagte, galt es, nichts hinzuzufügen. Alles, was ihm im Verlauf des Stückes in den Mund gelegt wurde, findet sich in seinen Schriften.




Ob Erfurt auch heute noch „ein Stall voll Säue” ist, ist Ansichtssache. Aber eines hat sich seit Luther wohl oder übel erhalten: „Aus einem verzagten Arsch, kommt kein fröhlicher Furz.”

Zum Stück: Jörg Junker, ein aufgeschlossener junger Mann, versucht sich und sein Glück beim Erfurter Lutherausscheid. In der Endrunde plagen ihn plötzlich Wissenslücken. Es sieht nicht gut aus für ihn. In der Not erscheint ihm plötzlich der große Reformator. Beide machen aus der Not eine Notgemeinschaft. Jörg Junker siegt und Luthers Geist übernimmt daraufhin zunehmend für ihn das Wort. Da der Durchschnittsmensch Geister nicht wahrnehmen kann, muss Jörg Junker herhalten.


Regie:
Sich Selbst Regulierendes Theater

In den Rollen:
Thomas Schindler, J.A.N. Harmonie, Marah Evita Jevko, Winnie Datt,
R. Fanta-Raketa Kleinmaischein, Roberta Tische, Major Zeman, infantilo@firemail.de, Andreas Jäckel, Friederike Wilking,
Sid Eisengurrer


Text:
Sid Eisengurrer, Martin Luther

Bühnenbild:
Andreas Jäckel, Thilo Soworka, Shean F. Moffat

Licht:
Thilo Soworka, Shean F. Moffat

Toneinspielungen:
Guido Graichen, André Rauch

Video:
Shean F. Moffat, Roberta Tische

Weitere Aufführungen:
Juli 2001 „Petersberg“ Erfurt
Juni 2002 „Engelsburg” Erfurt



 
Nach oben | Satzung | Mitglied werden | Impressum | Gästebuch
913938 Besucher seit 17.11.2006.